Meine Arbeit als Künstlerin

Vorstellung von Gunilla Rentzing

Ich wurde in Malmö/Schweden geboren. Als Kind bin ich zur schwedischen Westküste gezogen. Ich hatte zwei Berufsträume - Spezialpädagogin und Künstlerin. Ich wählte zuerst die pädagogische Laufbahn in welcher ich 29 Jahre arbeitete; mit Kunst denn als Nebenbeschäftigung und als Hobby. 1989 beschloss ich eine regelrechte Kunstausbildung auf der TBV Kunstschule in Göteborg zu absolvieren. Gleichzeitig besuchte ich auch Abendkurse um mein Können weiter zu vertiefen. Unter anderem habe ich auch an Kursen der berühmten Kunstschule in Gerlesborg/Bohuslän teilgenommen, die mein Können sehr bereichert haben.

Im Laufe der Jahren hatte ich cirka 40 Ausstellungen an der Westküste Schwedens und in Schonen, wo ich jetzt wohne, sowie in Dänemark, Portugal, Spanien und Italien.
Im Jahr 2000 beschloss ich nur noch als Künstler zu arbeiten
Im Jahr 2005 wurde ich zu der Florensbiennale nominiert - einTopperlebnis in meinem Künstlerleben.

Ich arbeite mit Ölfarben, Schichtmalerei und Aquarelltechnik. Ich male gern auf Holz, welches ich oft auf dem Strand finde  und das Meer bearbeitet hat.Ich bin neugierig und möchte erforschen was ich mit verschiedenen künstlerischen Formsprachen ausdrücken kann. Die Natur mit ihren vielfältigen Formen und Farben, ist eine meiner Inspirationsquellen.Manchmal nehme ich auch Motive von meiner inneren Welt.

In vielen meiner Bilder taucht hier und da der Schmetterling auf, doch nicht immer. Für mich wurde der Scmetterling schon zeitig ein Symbol meiner Lebensphilosophie. Der Schmetterling verwandelt sich auf eine souveräne Weise von der hässlichen Larve, über die Puppe, die Stille und Nachdenklichkeit im Leben symbolisiert, zu einer unglaublichen Schönheit mit niemals versiegendem Variationsreichtum und Freiheit. Ein Wunder der Metamorphose.
Ich glaube, dass auch dem Menschen diese Metamorphose wiederfährt. Diese Veredlung muss jedoch aus der Perspektive universeller Zeitabschnitte gesehen werden. Der Mensch lebt und entwickelt sich in einem harten Kampf zwischen Lebensfreude und Lebensschmerz. Durch jede Schwierigkeit lehrt er etwas Neues, was zum Schluss Weisheit und Liebe in ihm wachsen lässt. Der Tag kommt, in dem der Mensch in seelicher Schönheit und Vollendung erblüht - in einem Leben nach diesem.

Die künstlerichen Ausdrucksweisen können manchmal weit von einander erscheinen, da unterschiedliche Techniken verschiedene Sprachen sprechen.
Um den rein naturalistischen Schmetterling zu fangen verwende ich Ei-Öl-Temperafarben und dünne Lasuren, die nach und nach aufgetragen werden - ein Technik von die Renässans (Jahre 1400 und 1500). Zu dieser Technik braucht man viel zeit und Geduld.Sie gibt aber dem Bild viel Glans und Spannung, die bei den von mir gewählten Motive mit Ölfarben nicht erreicht werden können.
In der fliessenden Technik des Aquarells schildere ich mehr die geistige - seelischen Aspekte meiner Kunst. Hier bewegen sich die Schmetterlinge frei, leicht und spielerisch. Die Aquarelltechnik ist schwer zu kontrollieren. Das Motiv muss in Voraus durchdacht sein. Stellt aber im Schluss eine herrliche Spontanität dar, die zu einer gücklichen Symbiose zwischen Motiv und Ausdruck führen können.

Mitglied: 
Svenska konstnärer (Schwediche Künstlern) Kultur 1.
Bildupphovsrätt i Sverige (die schwediche Urheberrecht/Copyright-Abteilung).

Flikfly 27x21

Skriv en kommentar: (Klicka här)

123minsida.se
Bokstäver kvar: 160
OK Skickar...
Se alla kommentarer

| Svar

Senaste kommentarer

17.08 | 18:33

Tack, Carina. Roligt att du var inne och kikade på min sida på mina verk och nu fått se en del av dem live.

...
30.07 | 21:28

Oh vilken avancerad hemsida. Här har hänt massor sedan jag tittade senast.
Kul att få se konsten på nära håll när vi snart möts.

...
12.05 | 11:30

Tack Jana, för ljuset du skickar med dina ord till mitt hjärta.

...
10.05 | 18:22

Du Kära Goa människa, vilken vacker upplevelse att titta på din sida med alla
konstnärliga och kreativa ting, vilka alla andas själ och hjärta.
kram Jana

...
Du gillar den här sidan